Seit über 30 Jahren
fortgeführter Entwicklung...

...bauen wir das weltweit
meistvertriebene System zur
Leistungsverbesserung in der Seefahrt.

Die kosteneffiziente Lösung zur
Brennstoffeinsparung und
Vibrationsminderung

Schneekluth WED
Schnelle und einfache Montage
Keine Wartungskosten

Die Schneekluth Düse - W.E.D.

Schneekluth Wake Equalizing Duct (WED), Deutschland, möchte Ihnen eine bewährte Methode zur Verbesserung der Leistung Ihrer Schiffe vorstellen - die "WED".
Mehr als 1.800 Schiffe sind bereits mit der WED ausgerüstet worden und profitieren davon direkt durch immense Einsparungen.
Bei der Wake Equalizing Duct (= WED) handelt es sich um ein System zur Verbesserung des Schiffsantriebs und der Leistungsausnutzung, das von Prof. Schneekluth in Cupertino in Zusammenarbeit mit dem Forschungslabor Duisburg entwickelt wurde.

 

Schneekluth Düse

Brennstoffeinsparung bis zu 12%*

*das heißt: Brennstoff sparen oder höhere Geschwindigkeit

 

Vibrationsreduzierung bis zu 50%

  • Erhebliche Verringerung des materiellen Verschleißes
  • Verringerung der Spannungsschäden
  • Schutz des elektronischen Equipments
  • Komfortablere Arbeitskonditionen an Bord
  • Außergewöhnliche Verbesserung der Gesundheit für die Besatzung

 

Die Zustromdüse hat die geringste Amortisationszeit! Es entstehen keine Folgekosten!

 

Der Hauptvorteil liegt in der Leistungsersparnis. Diese ergibt sich aus verschiedenen Einflussfaktoren, die sich wie folgt unterscheiden lassen:

  • Verbesserung des Propellerwirkungsgrades durch eine axialere Strömung und eine gleichmäßigere Geschwindigkeitsverteilung über die Propellerkreisfläche
  • Verringerung der Strömungsablösung am Hinterschiff
  • Erzeugung einer Auftriebskraft mit einer Vorwärtskomponente auf das Schaufelblatt
  • Verringerung der vom Propeller erzeugten Schwingungen durch gleichmäßige Strömung
  • Reduzierung der vom Propeller verursachten Schwingungen durch geringere Propellerspitzenlasten in den oberen Viertelkreisen
  • Verbesserung der Steuerbarkeit durch geradere Anströmung des Ruders
  • Beim nachträglichen Anbau der Düse an ein vorhandenes Schiff sind weder Umbauten noch Änderungen in der Propellerausführung erforderlich